Titelbild freiwillige-und-ehrenamt

Freiwilliges Engagement bei der Bremer Heimstiftung. Machen Sie mit!

Wenn Sie sich freiwillig engagieren möchten, stehen Ihnen bei uns viele Türen offen – egal, ob Sie sich einmalig, zeitlich begrenzt oder langfristig einsetzen möchten.

Was können Sie tun?

  • Einen älteren Menschen besuchen: Gespräche, Vorlesen, Spazierengehen …
  • Kleine persönliche Dienste übernehmen: eine Besorgung erledigen, einen Brief schreiben…
  • Lebensräume mitgestalten: Blumen pflegen, jahreszeitlichen Schmuck herstellen, Aquarien oder Volieren betreuen…
  • Tagesabläufe für Bewohnergruppen mitgestalten: Frühstück einmal anders, Erzählcafé, Tageszeitung vorlesen, handarbeiten oder handwerken…
  • Kulturelle Angebote organisieren: Diavortrag, Konzert, Singen, Kunst, Kino, Theater…
  • Tierbesuche ermöglichen: ein Tier zum Spazierengehen oder Streicheln mitbringen
  • Feste, Feiern, Ausflüge: mitplanen, vorbereiten, begleiten
  • Und vieles mehr!

Wir bieten Ihnen:

  • Individuelle Beratung bei der Auswahl der Tätigkeiten
  • In Kooperation mit der Bremer Volkshochschule regelmäßige Vorbereitungskurse für Freiwillige und Ehrenamtliche
  • Verbindliche Ansprechpartner:innen in unseren Häusern
  • Gesprächsrunden und Begleitung
  • Zusammenarbeit mit professionellen Mitarbeiter:innen
  • Versicherungsschutz

Freiwilliges und ehrenamtliches Engagement ist ein zusätzliches Angebot, bereichert das Leben der beteiligten Menschen und trägt zu einem lebendigen Miteinander bei. Wir freuen uns, wenn Sie sich für einen solchen Dienst entscheiden und beraten Sie gern. 

 

    Fragen und Antworten

    Wo kann ich mich engagieren?

    Unsere Häuser bieten unterschiedliche Möglichkeiten, sich freiwillig zu engagieren. Zum Beispiel in der Langzeitpflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege oder im Wohnen mit Service. Außerdem gibt es die Möglichkeit, an Projekten teilzunehmen, die von den Einrichtungen initiiert werden und zeitlich begrenzt sind.

    Wie viel Zeit muss ich investieren?

    Diese Frage beantworten Sie ganz individuell: Das freiwillige Engagement richtet sich nach Ihren zeitlichen Kapazitäten und individuellen Interessen. Es gibt Freiwillige, die nur einmal im Jahr beim Weihnachtsfest, beim Freimarkt im Haus oder bei anderen Veranstaltungen helfen. Andere begleiten einen Bewohner bis zu dessen Tod oder besuchen über Jahre hinweg unser Haus und unterstützen allgemein unsere Bewohner:innen. Einmalig, kurz-, mittel-, langfristig oder für die Dauer eines Projektes – wichtig ist, dass Sie sich mit uns absprechen. Das gilt auch, wenn Sie Ihr Engagement beenden wollen.

    Was nützt eigentlich die Hilfe von Ehrenamtlichen wie mir?

    Ihre Hilfe kann bei unseren Bewohner:innen positive Effekt hervorrufen

    • Das Gefühl der gesellschaftlichen Teilhabe wird verstärkt
    • Die Lebensqualität wird erhöht
    • Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit kann verbessert werden
    • Die Selbstständigkeit der Bewohner:innen kann erhalten und wieder aktiviert werden.

    Auch Angehörige können von ehrenamtlichen Helfer:innen profitieren. Einfach mal eine Auszeit nehmen und seine Lieben über einen Urlaubszeitraum allein zu lassen, ist nicht leicht.

    Wie finde ich eine Stelle?

    Wenden SIe sich direkt an das jeweilige Haus bzw. an die dortige Sozialdienstleitung.

    Im Stiftungsdorf Osterholz steht Ihnen außerdem ein spezieller Freiwilligen-Lotse zur Verfügung, mit dem Sie im persönlichen Gespräch alle Fragen zum Thema Freiwilligenarbeit bei der Bremer Heimstiftung klären können.

    Freiwilligen-Lotse im Stiftungsdorf Osterholz
    Tel. 0171 5518895
    freiwilligenlotse.stiftungsdorfosterholz@bremer-heimstiftung.de

    Stiftungsdorf Osterholz
    Ellener Dorfstraße 3
    28325 Bremen

    Welche Aufgabe passt zu mir?

    Beim Ehrenamt kann jede/r seine/ihre Fähigkeiten einbringen. Orientieren Sie sich bei der Wahl Ihres Engagements an dem, was Sie können und was Sie interessiert. Seien Sie mutig und probieren Sie aus, worauf Sie Lust haben. Die Mitarbeiter:innen unserer Einrichtungen unterstützen Sie dabei. Klarheit verschaffen auch Schnuppertage, an denen Sie das mögliche Arbeitsfeld kennen lernen können. Wenn Sie unsicher sind, welche Tätigkeit zu Ihnen passt, nehmen Sie Kontakt zu unserem Freiwilligen-Lotsen auf.

    Freiwilligen-Lotse im Stiftungsdorf Osterholz
    Tel. 0171 5518895
    freiwilligenlotse.stiftungsdorfosterholz@bremer-heimstiftung.de

    Stiftungsdorf Osterholz
    Ellener Dorfstraße 3
    28325 Bremen

    Was wird von mir erwartet?

    Bei Ihrem freiwilligen Engagement geht es nicht um Leistung. Wie sollte man auch messen, wie gut Sie zum Beispiel Senioren vorlesen? Wichtig ist, dass Sie Ihre Aufgabe gern machen. Das kann sich mit der Zeit ändern. Vielleicht haben sich Ihre Interessen geändert, Sie wollen etwas Neues ausprobieren oder fühlen sich überfordert. Ist dies der Fall, sollten Sie reagieren. Reden Sie mit anderen Ehrenamtlichen und Ihren Ansprechpartner.innen in unseren Häusern über die Situation. Suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.
    Wichtig ist, dass Sie die Spielregeln einhalten, die in unseren Häusern für ehrenamtliches Engagement gelten. Hierzu gehören der Datenschutz und die Schweigepflicht. Der sorgfältige Umgang mit anvertrautem Geld, Schlüsseln, Dokumenten, Vollmachten etc. ist selbstverständlich.

    Was muss ich können?

    Ihre freiwillige Tätigkeit soll Ihnen Spaß machen und Sie nicht überfordern. Das gelingt, wenn Sie Ihre Stärken und Interessen einbringen und Ihr Engagement daran ausrichten. Lösen Sie sich dabei von den Leistungsvorstellungen der Arbeitswelt. In der Freiwilligenarbeit sind oft andere Fähigkeiten gefragt: zuhören, spielen, übersetzen, malen, trösten, Musik machen, Geschichten erzählen und vieles mehr.

    Was gibt es zu tun?

    Aufgaben für Freiwillige in den Häusern der Bremer Heimstiftung gibt es viele. Mit anderen die Bühne für das Fest aufbauen, als Tandempartner:in bei der Suche nach Aktivitäten unterstützen, Bewohner:innen besuchen oder bei Krankenhausaufenthalten für sie da sein. Vieles ist möglich und jeder noch so kleine Einsatz direkt oder indirekt ist eine Unterstützung für unsere Bewohner:innen. Wie und für wen Sie sich engagieren, hängt von Ihren Vorstellungen, Zielen, Kompetenzen und zeitlichen Ressourcen ab – und von dem, was wir Ihnen anbieten können.

    Was bringt mir ein freiwilliges Engagement?

    Freude und Erfüllung
    Freiwillig etwas für andere tun – das macht Laune. Vor allem, wenn es im Team passiert! Egal in welchem Bereich Sie sich engagieren: Ihre Aufgabe macht Sinn. Sie bewegen sich und andere und setzen damit ein starkes Zeichen der Solidarität. Auch wenn Sie bei Ihrer Tätigkeit immer wieder auf Herausforderungen stoßen: Leistungsdruck und Stress haben hier nichts zu suchen.

    Weitblick und Entwicklung
    Mit Ihrem Engagement sind sie mitten drin, statt außen vor. Sie erleben unsere Bewohner:innen und unsere Arbeit direkt mit. Das ist nicht immer einfach, doch es öffnet Ihnen Perspektiven und prägt das Miteinander in unserer Gesellschaft. Sie schauen nicht mehr weg, sondern packen mit an. Dabei werden Sie viel lernen, neue Fähigkeiten entdecken und sich persönlich weiterentwickeln. Wir unterstützen Sie dabei. Vielleicht hilft Ihnen das bei ihrer beruflichen Zukunft.

    Neue Freundschaften
    Bei uns haben Sie es immer mit Menschen zu tun. Sie lernen andere Ehrenamtliche kennen, denen die Welt um sie herum ebenfalls nicht egal ist. Sie arbeiten eng mit Fachleuten in unseren Häusern zusammen, von deren Know-how Sie profitieren können. Doch die meiste Zeit werden Sie mit den Menschen zusammen sein, für die Sie sich engagieren. Diese werden Sie zum Lachen, Staunen, Nachdenken und manchmal auch zum Weinen bringen. Es sind Menschen, die sich freuen, dass Sie Zeit mit ihnen verbringen

    Verantwortung und Kreativität
    Viele Angebote erhalten durch den Einsatz von Freiwilligen eine besondere Qualität. Reine Handlanger sind hier nicht gefragt. Es gilt: Haben Sie sich für eine Aufgabe entschieden, sind Sie gefordert. Übernehmen Sie Verantwortung für diesen Bereich und bringen Sie sich mit Ihren Ideen und Kompetenzen ein.

    Kann ich ehrenamtlich tätig werden, wenn ich arbeitslos bin?

    Eine ehrenamtliche Tätigkeit erfolgt freiwillig und unentgeltlich. Sie ist kein verstecktes Erwerbsarbeitsverhältnis und kann jederzeit beendet werden. Ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld bleibt bestehen.
    Der Einstieg in einen Beruf hat allerdings Vorrang vor einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Deshalb müssen Sie der Agentur für Arbeit einen ehrenamtlichen Einsatz mit mehr als 15 Stunden pro Woche melden.

    Ich habe weitere Fragen. An wen kann ich mich wenden?

    Wenden SIe sich direkt an das jeweilige Haus bzw. an die dortige Sozialdienstleitung.

    Im Stiftungsdorf Osterholz steht Ihnen außerdem ein spezieller Freiwilligen-Lotse zur Verfügung, mit dem Sie im persönlichen Gespräch alle Fragen zum Thema Freiwilligenarbeit bei der Bremer Heimstiftung klären können.

    Freiwilligen-Lotse im Stiftungsdorf Osterholz
    Tel. 0171 5518895
    freiwilligenlotse.stiftungsdorfosterholz@bremer-heimstiftung.de

    Stiftungsdorf Osterholz
    Ellener Dorfstraße 3
    28325 Bremen