Fachschule für Ergotherapie

Die Ausbildung

Die Ausbildung zum/ zur Ergotherapeut/-in dauert 3 Jahre und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.

Sie besteht aus theoretischen und praktischen Anteilen. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Inhalte werden durch die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeuten (ErgThAprV) und das Gesetz über den Beruf der Ergotherapeutin und des Ergotherapeuten (ErgTHG) in der jeweils gültigen Fassung geregelt.

Die theoretische Ausbildung umfasst mindestens 2700 Unterrichtsstunden, die praktische Ausbildung umfasst 1700 Stunden.

Unterrichtszeiten sind in der Regel Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr und Freitag von 8:30 Uhr bis 13:30 Uhr; Abweichungen sind möglich.

Während der praktischen Ausbildung richten sich die Arbeitszeiten nach den Gegebenheiten der jeweiligen Einrichtung.

Die Ferienzeiten werden von der Schulleitung festgelegt und den Auszubildenden bei Ausbildungsbeginn bekannt gegeben.

 

 

Die theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung umfasst 2.700 Unterrichtsstunden. Die Themengebiete sind durch den gesetzlichen Rahmen vorgegeben.
Inhalte sind z. B.:

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde; medizinische Grundlagen, allgemeine und spezielle Krankheitslehre, Psychologie, Pädagogik und Sozialwissenschaften
  • Ergotherapeutische Mittel und Medien (Therapeutische Spiele, Hilfsmittel, handwerkliche- und gestalterische Techniken)
  • Theoretische Konzepte und Modelle der Ergotherapie
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Ergotherapeutische Behandlungsverfahren

Näheres hierzu siehe ErgThAprV und „Unser Konzept“

Die praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung ist mit der theoretischen verzahnt. Es werden vier verschiedene Praktika in den Einrichtungen unserer Kooperationspartner abgeleistet. Dabei wird im psychosozialen (psychiatrischen und psychosomatischen), neurologischen (Neurophysiologie und Neuropsychologie) oder orthopädischen und arbeitstherapeutischen Bereich mit allen Altersgruppen gearbeitet (näheres hierzu siehe ErgThAprV). Die Praktika werden von berufserfahrenen Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen angeleitet und von den Lehrkräften der Schule betreut. Theoretische Fachaufarbeitungen während der Praktika finden sowohl in der Schule als auch in Räumlichkeiten der Kooperationspartner statt. 

Du absolvierst deine Praktika u. a. in freien Praxen, Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen, Einrichtungen für Senioren und Tagesstätten.

Der Kontakt zu den Einrichtungen und die Organisation Ihrer Praktika werden von der Schule koordiniert.

Aufgrund einer Kooperation mit Hochschulen in Brüssel (Belgien) und Bacau (Rumänien) ist es möglich, eines der Praktika im Ausland zu absolvieren. Weitere Auslandskooperationen sind in Planung.

Unser Konzept

Das Team der Fachschule hat basierend auf der ErgThAprV ein schuleigenes Curriculum entwickelt. Die didaktische Grundlage dieses Curriculums ist das Lernfeldkonzept. Das heißt, dass komplexe, beruflich relevante Handlungssituationen erlernt werden sollen, um den Transfer in die Praxis zu erleichtern. Dies geschieht u.a. durch Fächerintegration und therapeutische Fallarbeiten. Wichtige Pfeiler des Curriculums sind:

  • Handlungsorientierung: (ausbildungsintegrierte Projekte, Unterricht mit Klientel, fallbeispielbasierte Unterrichte, exemplarische und aktive Aneignung von Wissen und Fertigkeiten, Kompetenzentwicklung)
  • Lernortpluralität: (Lernen an außerschulischen Orten, in der Lebenswelt der Klientel, z. B. in Institutionen des Sozial- und Gesundheitswesens, kulturellen und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, Museen, Sportstätten, Spielplätzen, Firmen, …)
  • Lernfeldkonzept: acht modularisierte (u. a. fallbeispielbasierte) Lernfelder

Der Theorie-Praxis-Transfer wird auch durch frühzeitigen Kontakt mit den künftigen Praktikumstellen und Kooperationspartnern ermöglicht. Dies wird z. B. durch vielfältige Projekte (u. a. Biografie orientiertes Projekt in Tagespflegeeinrichtungen, Projekt zu Prävention und Freizeit mit psychisch erkrankten Menschen, interdisziplinäres Projekt mit Auszubildenden der Physiotherapie- und Logopädieschulen, Projekt Forschendes Lernen für Menschen mit schwerster Behinderung) und Lernortkooperationen, die praxisorientierte Unterrichtseinheiten mit Klient/innen in den Einrichtungen vorsehen, umgesetzt.

Zeitgemäße und am Erwerb umfassender Handlungskompetenzen orientierte Unterrichtsmethoden (u. a. Problemorientiertes Lernen, Gruppenarbeit, Rollen- und Planspiele, Fallarbeiten, Lernen durch Selbsterfahrung), moderne Medien, sowie pädagogisch ausgebildete und berufserfahrene Lehrkräfte stützen das Konzept.

Für das Fach Ergotherapeutische Mittel (handwerklich-technische und kreative Medien), haben wir uns für ein betätigungsorientiertes Konzept entschieden, welches die Lebenswelt der Klienten/-innen berücksichtigt. Daher wird der Fokus bezüglich der Gestaltung der Unterrichtsräume und -inhalte auf für die Auszubildenden und die Klienten/-innen bedeutungsvolle Betätigungen (Produktivität, Freizeit und Selbstversorgung) gelegt. Die klientenzentrierte Auswahl, Anpassung und therapeutische Anwendung verschiedener Medien und Mittel sowie Möglichkeiten der selbstständigen Erarbeitung und Anleitung stehen dabei im Vordergrund.

Kosten

Das monatliche Schulgeld beträgt 350 Euro. Außerdem erheben wir eine einmalige Verwaltungsgebühr von 120 Euro.

Die Schulbehörde erhebt eine Gebühr für die Berufsurkunde (z. Zt. 60 Euro)

Materialkosten sind im Schulgeld enthalten

Weitere Kosten: Eintrittsgelder für Exkursionen, ggf. Kosten für Bibliotheksausweise, Kosten für Bücher (ca. 80 bis 100 Euro)

Für Lehrbücher werden Empfehlungen ausgesprochen.

Die Einsatzorte für Ihre praktische Ausbildung befinden sich in und um Bremen. Trotzdem können je nach Wohnort zusätzliche Fahrtkosten anfallen.

Finanzierungshilfen

Schüler Bafög (elternabhängig)
Finanzierungshilfe durch das Berufsausbildungsfördergesetz (BAföG) für Schüler/-nnnen in der Erstausbildung, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Das BAföG muss nicht zurückgezahlt werden.

BAföG in der Zweitausbildung (elternunabhängig)
Die Altersgrenze liegt bei 30 Jahren (Erziehungs- und Krankheitszeiten können angerechnet werden.
Näheres zum BAföG unter: www.bafoeg.bmbf.de oder 0800-223641 (gebührenfrei)

Bildungskredit
Zinsgünstiger, zeitlich befristeter Kredit für Studierende und Schüler/-innen in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen (ergänzend zu Leistungen durch das BAföG).
Altersgrenze: 18. bis 36. Lebensjahr.
Näheres unter: www.bildungskredit.de

Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)
Finanzierungshilfen für ehemalige Zeitsoldat/-innen. Voraussetzung ist eine Beratung durch den BFD.
Näheres unter: www.bfd.bundeswehr.de

Steuern sparen
Seit 2009 ist das Schulgeld für berufsbildende Schulen bis zu einem Höchstbetrag von 5.000 Euro steuerlich geltend zu machen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Finanzamt oder unter: www.bundesfinanzministerium.de

Angaben ohne Gewähr

Studium

Kooperation Zuyd Hogeschool Heerlen (Hochschule Heerlen, Niederlande)

Bachelor-Studiengang Ergotherapie

Unsere Schule kooperiert mit der Zuyd Hogeschool Heerlen. Dies ermöglicht dir ein ausbildungsbegleitendes Studium. Für die Präsenszeiten stellt die Berufsfachschule für Ergotherapie in Bad Bevensen ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Kooperation HAWK Hochschule Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen

interdisziplinärer Studiengang BSc Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie

HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen